Kleines Home Foto-Studio

Blitz(en), Dauerlicht,...

Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon simvolp » Mo 23. Nov 2009, 15:01

Hi

Was hält ihr von den kleinen Foto Studios die man kaufen kann z.B.http://www.amazon.de/Studio-inkl-Fotolampen-Stativ-Profi-Bildqualit%C3%A4t/dp/B001TQUIMO/ref=sr_1_5?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1258984771&sr=8-5 für nahaufnahmen von kleinen Objekten? Kann man sowas auch selbst bauen oder lieber kaufen ?

MfG simvolp
Zuletzt geändert von warranty am Di 24. Nov 2009, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema in Unterforum "Licht" verschoben (passt besser)
Benutzeravatar
simvolp
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon warranty » Di 24. Nov 2009, 19:15

Ich würde dir vom Kauf dieses Sets abraten. Warum? Erstens lässt sich das für weniger als die Hälfte des Geldes selbst zusammenstellen/basteln kann, die Strahler sind viel zu schwach sind, das Ganze sehr wackelig aussieht und dieser kantige Hintergrund ist auch nicht optimal.

Ich baue mir für solche Zwecke mein eigenes, improvisiertes Studio auf.
Dazu habe ich mir 2 Bautrahler im Baumarkt gekauft (jeweils 500Watt) und dazu im Supermarkt etwas Butterbrotpapier und im Schreibwarengeschäft 2-3 Bögen schwarzer und weißer DIN A2 oder DIN A1-Karton (macht zusammen ca. 30€).
Die 2 Strahler reichen für die gängingste Lichtsetzung (theoretisch würder sogar einer genügen), das Butterprotpapier dient als Diffusor für die Strahler (damit es nicht so harte Schatten gibt, aber nicht direkt vor die Baustrahler hängen, die werden sonst zu heiß -> Brandgefahr!) und die Kartons sind der Hintergrund. Die Kartons aber nicht so kantig aufstellen wie bei diesem "mobilen Fotostudio", sondern eher gebogen und gewölbt (ohne Knicke).
Das Ganze lässt sich nicht nur für Produktfotografie realisieren, sondern auch für Models, etc. Dirk Henning zeigt hier, wie das geht: http://foto.dirkhennig.de/baustrahler-studio.html
Benutzeravatar
warranty
Administrator
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 00:02

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon Olli Kaos » Di 24. Nov 2009, 19:39

Das find ich genial. Ein Baustrahlerfotostudio... Ich glaub ich geh morgen zum nächsten Baumarkt... Mit Akku würd es die wohl leider nicht geben????! Naja aber für zuhause genial.

Danke für den Tipp
Benutzeravatar
Olli Kaos
Moderator
 
Beiträge: 233
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:59

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon simvolp » Di 24. Nov 2009, 20:09

Vielen Dank für den Tipp :daumen: , ich werde mir warscheinlich demnächt sowas basteln.
Benutzeravatar
simvolp
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon simvolp » Mi 16. Dez 2009, 16:07

Morgen gehe ich mir all die Sachen kaufen, ich weis aber nicht wo man so großes Butterpapier kaufen kann ?
Oder gibt es noch andere möglichkeiten das Licht zu dämpfen ?
Benutzeravatar
simvolp
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon simvolp » Do 17. Dez 2009, 19:28

Hi ich habe mir heute ein kleines home Foto Studio gebastelt. Zutaten ;) : 2x 500 Watt Baustrahler und 2x DIN A2 Schwarzes Papier. Und das ganze sieht so aus:
Bild

Ich wollte mal Fragen was ich alles Falsch gemacht habe und was noch dazu muss. Ich bitte um Tipps!

Mein erstes Bild sieht so aus:
Bild

MfG simvolp
Benutzeravatar
simvolp
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon warranty » Do 17. Dez 2009, 21:59

Klasse, freut mich, dass es geklappt hat! :daumen:
Du hast eigentlich nichts falsch gemacht, die zwei, genau gegenüber gestellten Lichtquellen passen in diesem Fall sehr gut, da so die Struktur der Muschel gut zur Geltung kommt und es fast keine harten Schatten gibt.
Ich würde den Aufnahmestandpunkt aber noch tiefer legen, meisten wirkt es besser, wenn man sein Motiv aus gleicher höhe fotografiert als von oben. Also einfach Kamera auf den Boden legen (ohne Stativ) und nochmal probieren.
Musst dabei eben nur darauf achhten, dass du schwarze Hintergrund schön rund und ohne sichtbaren Übergang gestaltest. Am besten mit einer geringen Schärfeebene, so dass der HG sowieso im unscharfen Bereich liegt.
Benutzeravatar
warranty
Administrator
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 00:02

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon Olli Kaos » Fr 18. Dez 2009, 14:36

Ich finde es auch klasse. Ich glaube ich leg mir jetzt auch ein Heimstudio zu, natürlich Marke Eigenbau ;-)
Ich bin auf weitere Bilder gespannt, vorallem auf die verschiedenen Blickwinkel.

Gruß Olli
Benutzeravatar
Olli Kaos
Moderator
 
Beiträge: 233
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:59

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon simvolp » Sa 19. Dez 2009, 14:11

Wenn ich von unten fotografiere (gleicher höhe), dann ist der Hinterrund nicht mehr schwartz, sondern blau(schaue Bild). Was kann ich dagegen machen?

Bild

Ich hoffe das ihr mir helfen könnt

MfG simvolp
Benutzeravatar
simvolp
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kleines Home Foto-Studio

Beitragvon warranty » Sa 19. Dez 2009, 23:47

Wow, hier scheint beim Weißabgleich etwas mächtig schief gegangen zu sein.
Sony schreibt auch schon selbst in der Anleitung, dass es bei Quecksilber- oder Natriumdampflampen zu Problemen kommen kann. Ich schätze mal, dass die Baustrahler auch darunter fallen, auch wenn es - zumindest bei mir - (Hochvolt-) Halogenlampen sind (sind aber nicht mehr die originalen, da die schon nach wenigen Stunden hinüber waren. Die Neuen von Sigor verrichten dagegen schon lange gute Dienste).
Wahrscheinlich erschwert der Farbfilter vor dem Motiv die Messung noch zusätzlich.
Du solltest hier den Weißabgleich manuell an deiner A350 vornehmen.
Dazu musst du auf die Fn-Taste drücken und "Weißabgleich" auswählen.
Hier wählst du Leuchtstofflampe oder Glühlampe aus, diese Einstellungen sollten die realitätsnahesten Ergebnisse liefern.
Wenn du die Farbtemperatur auch in Kelvin einstellen kannst, dann solltest du den Bereich zwischen 2800-3500K testen. Ich behaupte mal, dass deine Sony hier deutlich zu wenig Kelvin veranschlagt hat (um die 2500K).
Ich erziele mit meinen Bautrahlern bei einem Weißabgleich von 2900K die besten Ergebnisse, während die Kamera im Automodus mehr als 4000K vorschlägt und somit sehr gelb-rot-stichtig sind.
Allerdings kommt es sehr auf die einzelnen Lampen an und Bautrahler verändern mit der Zeit auch ihre Farbtemperatur, als ist evtl. immer wieder mal nachkorrigieren angesagt.
Wenn du in RAW fotografierst, dann kannst du auch noch sehr gut im Nachhinein die Farbtemperatur verändern, z.B. mit Camera RAW in Photoshop.

Die Bildidee finde ich aber gar nicht schlecht. :daumen:
Benutzeravatar
warranty
Administrator
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 00:02

Nächste

Zurück zu Licht


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron