[Test] Flaschenhals Speicherkarte oder D7000?

Kamera-Bodys, Kompakte,...

[Test] Flaschenhals Speicherkarte oder D7000?

Beitragvon warranty » Do 1. Sep 2011, 14:07

Mit Neugierde hatte ich die Etwicklung auf dem Speicherkartenmarkt verfolgt, um - wie hier bereits angesprochen - die Serienbildfunktion der D7000 nun endlich voll auszureizen.
Mit der UHS-I-Technik sollen nun bis zu 104MB/s Datenrate möglich sein, jedoch nutzt das bisher noch keine erhältliche SDHC oder SDXC-Karte voll aus und die, die relativ nah an solche Werte kommen sollen, sind unverhältnismäßig teuer (z.B. Panasonic Gold Pro 8GB mit 95MB/s Leserate und 80MB/s Schreiberate für momentan ca. 70€).
SanDisk verspricht von seiner Extreme Pro Reihe 45MB/s lesen und schreiben durch UHS-I für etwas mehr als 20€ bei der 8GB-Version.
Das wollte ich selber testen, und habe mir deshalb diese und eine einfache ADATA Class 10 16GB für knapp 20€ zum Vergleich gekauft. Hinzu kam eine alte SanDisk Extreme III 20MB/s aus meinem Bestand.
Die Ergebnisse:

Bild


Was heißt das jetzt?
Es sind zwar Unterschiede erkennbar (Vergleiche auch mit den perallel angefertigten Testvideos weiter unten), jedoch werden die 45MB/s nicht im entferntesten erreicht. Chip.de behauptet in ihrer Bestenliste jedoch, dass die SanDisk tatsächlich sehr nahe an die Herstellerangabe herankommt (Quelle; siehe "Alle Details").

Also muss es wohl an an der Nikon liegen, da sie trotz der ausdrücklichen UHS-I-Kompatibilität (siehe Handbuch S.319) nicht das volle Potenzial der Karte nutzt.
Ich bin darüber doch ziemlich enttäuscht, denn die D7000 kann bis zu 150MB an Daten pro Sekunde produzieren, wenn diese nicht rechzeitig geschrieben werden, dann ist der interne Puffer schnell voll und ein weiteres Auslösen verzögert sich evtl. um wertvolle Sekunden.
Das mag jetzt sehr penibel klingen, dennoch finde ich es schade, dass Nikon an so einer Stelle gespart (oder bewusst beschränkt?) hat, obwohl es sich hier um eine semi-professionelle Kamera handelt.


Zuletzt geändert von warranty am Do 1. Sep 2011, 22:50, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
warranty
Administrator
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 00:02

Re: [Test] Flaschenhals Speicherkarte oder D7000?

Beitragvon Olli Kaos » Sa 24. Sep 2011, 08:27

Ich kann dir da leider nicht weiterhelfen aber wollte wenigstens mal sagen, wie klasse ich es finde, dass du so einen Aufwand für diesen Artikel betreibst.

Gruß Olli
Benutzeravatar
Olli Kaos
Moderator
 
Beiträge: 233
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:59

Re: [Test] Flaschenhals Speicherkarte oder D7000?

Beitragvon warranty » Di 27. Sep 2011, 13:20

Danke Olli :-)
Mein Aufwand geht sogar noch weiter: Ich habe mir extra für die neue Speicherkarte ein neues Speicherkartenlesegerät (Transcend TS-RDF8) gekauft, dass dank USB 3.0 weniger ausgebremst wird und logischer Weise gehört dazu auch eine USB 3.0 Karte (Sharkoon Host Controller Card).
Dabei kam mit Hilfe von ATTO Disk Benchmark folgende Maximalwerte heraus:

SanDisk Extreme Pro 8GB (45MB/s): 42,7MB/s schreiben | 44,0MB/s lesen
SanDisk Extreme III 8GB (20MB/s): 21,0MB/s schreiben | 22,5MB/s lesen
ADATA Class 10 16GB (16MB/s | 20MB/s): 18,8MB/s schreiben | 24,5MB/s lesen

Auch der Dauertest mit hilfe von HD Tune bestätigte, dass es mit der SanDisk Extreme Pro möglich sein sollte, dauerhaft mit über 40MB/s zu arbeiten.

Ich habe mich auch schon mit dem Nikon Support in Verbindeung gesetzt, mit eher ernüchterndem Ergebnis:

Kunde 01/09/2011 | 18:44

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich besitze nun seit einiger Zeit eine D7000 und bin größtenteils auch sehr zufrieden.
Nun habe ich mir eine SanDisk Extreme Pro 8GB mit UHS-I ( http://sandisk.de/products/dslr/sandisk ... uhs-1-card ) gekauft.
Wenn ich nun im Serienbildmodus (CH, 6Bilder/s) Bilder mache, gerät die Aufnahme ziemlich ins Stocken. Das lässt sich wahrscheinlich auch nicht vollkommen vermeiden, doch nach meinen eigenen Messungen, die ich hier dokumentiert habe ( viewtopic.php?f=5&t=195 ), gelange ich gerade mal auf 26MB/s, was mich zu der Annahme führt, dass die D7000 trotz des entsprechenden Verweises im Handbuch (S.319 "Die Kamera unterstützt UHS-I.") UHS-I nicht richtig nutzt, denn die Karte soll - wie es z.B. von chip.de bestätigt wird, über 40MB/s schaffen.

Deshalb lautete meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, das Geschwindikeitspotential der Speicherkarte mit der D7000 optimaler zu nutzen?
Evtl. durch entsprechende Einstellungen (obwohl ich schon einiges probiert habe) oder durch ein Firmwareupdate? Oder handelt es sich hierbei um eine Limitierung der Hardware?

Mit freundlichen Grüßen
Dominik C.

________________________________________________________________________________________________________


Christina O 02/09/2011 | 12:02

Sehr geehrter Herr Czeppel,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Die D7000 unterstützt in der Tat UHS-I Speicherkarten.

Da es bislang keine allgemein akzeptierte Teststandards gibt, führt Nikon keine Geschwindigkeitstests für Speicherkarten durch. Wir testen Karten nur in Hinsicht auf Kompatibilität mit unseren Kameras.
Wir bitten hierfür um Verständnis.


Wir können leider keine genaue Speichergeschwindigkeit der D7000 nennen, lediglich den Hinweis geben, dass mindestens 20-30 MB/s empfohlen werden.

Eine Übersicht aller kompatiblen Speicherkarten für D7000 finden Sie hier:

https://nikoneurope-de.custhelp.com/app ... a_id/27273

oder im Handbuch der D7000, auf Seite 319.

Unter folgenden Bedingungen erstellt die D7000 Serien mit bis zu 6 Bildern pro Sekunde:

- Vollständig aufgeladener Akku EN-EL15
- Umgebungstemperatur 20 Grad
- Serienaufnahme mit kontinuierlichem Autofokus
- Bildqualität: JPEG Basic
- Bildgrösse M
- Belichtungszeit: 1/250 Sekunde

Beachten Sie bitte auch dass Seriennaufnahmen in den meisten Fällen durch folgende Einstellungen verlangsamt werden:

- Live-View
- Aktive D-Lighting
- Langzeitbelichtung (Aufnahmemenü)
- Hohe Empfindlichkeit (Aufnahmemenü)
- hohe ISO-Werte (ab ISO 400)
- Rauschreduzierung.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und stehe Ihnen jederzeit für Rückfragen und Anregungen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Christina O.
Nikon Europe Support
http://www.europe-nikon.com/support

________________________________________________________________________________________________________


Kunde 02/09/2011 | 19:44

Vielen Dank für ihre schnelle Antwort.
Dass 6 Bilder/s mit einer durchschnittlichen Dateigröße kleiner als 1MB problemlos gespeichert werden können, das ist mir klar, jedoch geht es mir darum, dass es meiner Vermutung nach eine softwaretechische oder hardwareseitige Limitierung der D7000 gibt, welche die Speicherkarte ausbremst.
Sie empfehlen Speicherkarten mit 20-30MB/s, jedoch werden von meiner eigentlich 45MB/s schnellen Speicherkarte nur 26MB/s genutzt. Dass sie selbst gar keine
Geschwindigkeitstest nur auf Grund mangelnder Test-Standards gemacht haben fällt mir schwer zu glauben und halte ich, falls dem wirklich so ist, für fahrlässig bei einem Produkt dieser Preisklasse.
Gibt es eine Möglichkeit, die mit dem nächsten Firmwareupdate zu beheben oder liegt das Problem bei der Hardware?
Falls dies ein Hardwareproblem ist, so würde ich mir wünschen, dass dies bei zukünftigen Modellen behoben wird, schließlich handelt es sich hierbei um ein über 1000€ teures Produkt.

Mit freundlichen Grüßen
Dominik C.

________________________________________________________________________________________________________


Christina O 06/09/2011 | 15:50

Sehr geehrter Herr Czeppel,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.


Ob das von Ihnen angetroffene Verhalten auf einen Fehler der Kamera zurück zu führen ist, können wir leider nicht sagen. Wir können auch hier im Technischen Support nicht nachvollziehen, wie präzise Ihre Tests waren, wofür wir auch um Verständnis bitten.

Um Ihre Kamera genauer überprüfen zu lassen, möchte ich Sie bitten sich direkt an unsere Service Points zu wenden. Die Anschrift eines Service Points in Ihrer Nähe finden Sie unter dem folgenden Link.

http://www.nikon.de/de_DE/service_suppo ... &lidsub4=0

Hinweise zu Verpackung und Versand finden Sie unter dem folgenden Link:

http://nikoneurope-de.custhelp.com/app/ ... a_id/10638


Mit freundlichen Grüßen

Christina O.
Nikon Support Europa
http://www.europe-nikon.com/support



Naja, ich glaube einfach nicht an einen Defekt und ich bin nicht bereit, für eine ergebnislose Reperatur 4 Wochen auf meine Kamera zu verzichten und evtl. noch Geld zu zahlen...
Für mich ist die Aussage, dass Nikon keine Geschwindikeitstests (diehe fettgedrucktes in der ersten Antwortmail von Nikon Support) durchgeführt habe einfach nicht hinnehmbar. Da steckt viel Ingenieursarbeit für eine Kamera über 1000€ drin und sie testen nicht, wie schnell die Daten dann verarbeitet werden können? Schwer vorstellbar...
Benutzeravatar
warranty
Administrator
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 00:02

Re: [Test] Flaschenhals Speicherkarte oder D7000?

Beitragvon Olli Kaos » Mi 28. Sep 2011, 20:00

Irre! :-)

Schade das der Support "keine Information" über Geschwindigkeitstests hat. Ich finde deine hartnäckige Formulierung in den Mails genial. Macht spaß diese zu lesen.

Gruß Olli
Benutzeravatar
Olli Kaos
Moderator
 
Beiträge: 233
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:59


Zurück zu Kameras


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron