Erstes Hochzeitsshooting

Portrait, Akt, Sport, Streetlife,... Bildkritik und Kommentare erwünscht.
Forumsregeln
- max. 3 Bilder pro Tag und Person
- max. 3 Themen pro Woche eröffnen
- möglichst Bilder mit 800Px Seitenlänge einbinden
- Anleitung / Regeln zum Bilder einbinden

Erstes Hochzeitsshooting

Beitragvon Olli Kaos » Sa 24. Sep 2011, 09:03

Viele Hobbyfotografen kennen es bestimmt… Der Zeitpunkt an dem man das erste Mal gefragt wird, ob man denn nicht die Bilder zu einer Hochzeit machen kann.

Diesen Zeitpunkt hatte ich diesen Monat. Das erste Hochzeitsshooting.

Ich sagte natürlich zu.

Viele Gedanken schwirrten mir im Kopf rum… Wo mache ich diese Bilder, in wie weit kann ich kreativ arbeiten und trotzdem den Charme der Hochzeitsfotografie beibehalten, wird das Wetter mitspielen, wie ist es zu fotografieren, wenn viele andere zuschauen.

Ich habe mich auf diversen Seiten belesen um mich ein wenig vorzubereiten, entschied mich dann aber doch auf Improvision, da ich mich auf das Wetter und die Umgebung nicht wirklich verlassen konnte.

Anfangs hatte ich schon ein wenig “Lampenfieber”. Viele Leute, die man nicht kennt, noch keine wirkliche Bildidee. Also erstmal ein paar Probeaufnahmen machen um wieder warm zu werden.

Plötzlich lief alles von ganz allein. Die Motive waren da, das Hochzeitspaar im Rockabilly-Look hat jeden Spaß mitgemacht und die Hochzeitsgäste haben mich arbeiten lassen. Das “Lampenfieber” war verschwunden und ich konnte mich auf meine Arbeit konzentrieren. Ich habe für diesen Tag eine “Assistentin” mitnehmen können. Diese zu finden war nicht schwer, ist ja schließlich eine gute Freundin. Das sie mitgekommen ist war wirklich toll, vorallem wenn es um das Halten von Lichtschirm, Blitz oder Reflektor ging. Dies vereinfachte die Sache dann doch sehr. Vielen Dank nochmal dafür.

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit der Bilderausbeute.

Die eigentliche Trauung übernahm eine andere Hobbyfotografin, dafür hätte ich glaub ich auch keine wirkliche Idee gehabt ;-)

Nun möchte ich euch die Bilder natürlich nicht vorenthalten und bitte um ehrliche Kritik

Danke

Bild 1
Bild
Bild 2
Bild
Bild 3
Bild
Bild 4
Bild
Bild 5
Bild
Bild 6
Bild
Bild 7
Bild
Bild 8
Bild
Bild 9
Bild
Bild 10
Bild
Bild 11
Bild
Bild 12
Bild
Bild 13
Bild
Bild 14
Bild
Bild 15
Bild
Bild 16
Bild
Benutzeravatar
Olli Kaos
Moderator
 
Beiträge: 233
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:59

Re: Erstes Hochzeitsshooting

Beitragvon warranty » Mi 28. Sep 2011, 11:09

WOW!... Moment, muss kurz Worte suchen... So:

Also ich glaube mir wäre es genauso gegangen: Diese Verantwortung die da auf einem lastet, dass man den wahrscheinlich wichtigsten Tag im Leben zweier Menschen alleinverantwortlich festhalten muss, so dass man sich immer gerne daran erinnert. Das ist sehr schwierig. Ich glaube nicht, dass ich da zugesagt hätte, zumindest nicht, wenn nicht noch ein anderer, professioneller Fotograf dabei gewesen wäre. Von daher schon mal großen Respekt! :daumen:

Zu den Bildern (sind ziemlich viele, evtl. das nächste mal in Etappen (3 Bilder pro Beitrag) zeigen, damit es übersichtlich bleibt, ja?):

#1: Ich kenne mich in der Rockabilly Szene überhaupt nicht aus, deswegen war ich schon mal erstaunt über das Aussehen. Aber ich denke du hast sie hier sehr gut eingefangen: Schön geleichmäßige Beleuchtung, ein retroartig gefärbter HG, tolles Licht am Himmel. Nur was macht der Stuhl im Bild?...

#2: Klasse Bildidee und schöne Linienführung. Die Füße durch das Geländer haben eine auflockernde Wirkung. Jedoch stößt sich mein Blick an der plötzlich einsetzenden Tiefenunschärfe... Die Schatten im Gesicht von ihr sind leider recht stark, ließ sich aber aus der Perpektive wohl nicht ändern.

#3: Außer dem aus der reihe tanzenden Stuhles nichts zu bemängeln ;-)

#4: Sehr schön, jedoch ist die eigtl. Handlung und ihre Gesichter halb abgewendet. Was genau sollte hier gezeigt werden.

#5: Spannender Bildausschnitt, sieht fast aus, als säßen sie im Karussel (des Lebens), glücklich und lebensfroh und er zeigt ihr, wo es lang gehen wird. Gefällt mir!

#6: Die Dynamik ist interessant, das Geländer passt gut. Der Annäherungsversuch von ihm wird von ihr fast schon etwas missbilligend abgewehrt. Oder soll er ihr was ins Ohr flüstern?

#7: Lass mich raten: Der Hund gehört ihnen? Würde zumindest passen ;-) Das Bild an sich ist von der Raumaufteilung schön aufgeräumt, der Hund sitzt ungefähr auf der Drittellinie, das Licht ist auch schön, nur ihre Haare verschwinden fast im überbelichtetem Himmel, ist hier aber auch nicht tragisch. Das Bild hat etwas Gemütliches.

#8: Ein freches Bild mit schön herausgearbeitetem Hintergrund. Beschnitt passt nach längerem Betrachten auch und ist nicht zu eng.

#9: 1a! Tolle Bildidee, bei den Schuhen lohnt es sich auch, Bildaufteilung schön symmetrisch, HG sehr gut gewählt. Auf seiner Hose ist ein Fleck, evtl. hättest du den noch wegstempeln können, ist aber nicht sonderlich störend.

#10: Wieder das Thema mit dem weichgezeichneten HG, es mag mir nicht so richtig gefallen, vor allem an den unruhigen Stellen... Die Schatten im Gesicht sind noch recht stark, obwohl du sie bestimmt schon abgeschwächt hast. Das stört die beiden aber bestimmt nicht, viel wichtiger ist, dass beide fröhlich aussehen.

#11: Gute Idee mit dem Schattenplätzchen, macht die Lichtsituation einfacher. War das eine Verschnaufpause oder warum sieht sie etwas abwesend aus? Durch die Bearbeitung wirken seine Hände fast schon dreckig, evtl. hätte ich die Bearbeitung an der Stelle zumindest teilweise rückkängig gemacht.

#12: Klasse Idee, das Holz gibt eine schöne Linienführung vor, die Kette symbolisiert Zusammenhalt und gleichzeitig auch Fesseln, auch die Aufnahmeposition passt.

#13: Die Verschärfung von #12, nach dem Motto: Jetzt wirds ernst: Hier geblieben! Schöne schauspielerische Leistung von dem Pärchen. Die Gegenlichtsituation hast du gut gemeistert, hier passt es sogar.

#14: Schöner Garten im barocken (?) Stil, doch die Sitzposition wirken etwas unbequem, evtl. wäre ein Rücken an Rücken mit gedrehten Köpfen entspannter? So sieht man immerhin den Frack ;-)

#15: Romeo und Julia fällt mir das spontan ein, harmonisch. Jedoch hätte mir etwas weniger weiches Licht gefallen.

#16: Das Bild kippt etwas nach links dadurch, dass die Aufnahmepositionleicht schräg ist und somit die untere Stufenkante nicht parallel zum Türrahmen sein kann. Außerdem ist ihr rechtes Bein leicht verdreht, was auch zu diesem Eindruck beiträgt. Er schaut frech während sie eher stren geradeaus sieht. Absicht? Der Brautstraß kommt gut zur Geltung.

Zum Schluss die Frage: Welches Bild hat denn den frisch verheirateten am Besten gefallen? Ich denke, sie waren bestimmt zufrieden mit deiner Arbeit! :daumen:
Benutzeravatar
warranty
Administrator
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 00:02

Re: Erstes Hochzeitsshooting

Beitragvon Olli Kaos » Mi 28. Sep 2011, 19:50

So auch hier wieder. Entschuldigung für die vielen Bilder aber die Serie musste irgendwie auch komplett rein ;-) Nächstes mal natürlich wieder nur 3.

Ich muss sagen, dass ich auf die Stühle garnicht geachtet habe. Ich war glaube ich einfach zu aufgeregt. Die meisten Aufnahmen sind "Zufallsaufnahmen" Ich habe den Beiden gesagt, sie sollen einfach mal ein bisschen durch den Schlosspark spazieren, wärend ich Fotos mache. Bei einigen habe ich nur Anweisung gegeben.

Leider war der Himmel komplett Kontrastlos. Mittagssonne 35°C (am Abend hatte ich auch einen schönen Sonnenstich) Um dieses Überstrahlen des HImmels mit einzubauen, habe ich viel auf weiches Licht gesetzt und zusätzlich noch Lichteffekte eingebaut. Ich dachte mir, wenn er schon so grell ist, dann machen wir es richtig ;-)

Bei Bild 6 weiß ich garnicht, was er gemacht hat. Ich stand ca. 50 Meter auf einem Podest entfernt. ;-)

Ja der Hund gehört den Zweien und der darf natürlich nicht fehlen.
Bild 11, wie du schon erkannt hast, war ein Zufallsbild während einer Verschnaufpause. Am Ende fand ich es aber ganz schick.
Bild 14, genau ein Garten im Barokstil. Was du alles weißt ;-) Kurz davor ist sein Frack im Brunnen nass geworden, leider habe ich davon kein Bild. Der Blick ist mir garnicht so aufgefallen.

Das Zweite mit der Kette war eines ihrer Lieblingsbilder. Brautpaar und Angehörige waren zum Glück sehr zufrieden mit den Bildern. (Ich bin übrigens auch sehr zufrieden mit der Arbeit der Braut, die meine Tattoowiererin ist und mich dafür ein wenig verschönert hat. Wenn das Gesamtkunstwerk vollendet ist, möchte ich es natürlich nicht vorenthalten.
Benutzeravatar
Olli Kaos
Moderator
 
Beiträge: 233
Registriert: So 22. Nov 2009, 17:59

Re: Erstes Hochzeitsshooting

Beitragvon warranty » Mi 28. Sep 2011, 20:16

Ich dachte du hättest mehr Anweisungen gegeben, das steigert natürlich nochmal die Qualität des Ergebnisses.

35°C sind aber ganz schön harte Arbeitsbedingungen, so etwas lähmt eher die Laune, also nochmal ein Pluspunkt :daumen:

Na da bin ich ja mal gespannt, was du dir hast stechen lassen, ich bin sicher, du hast das nötige Know-How um das Kunstwerk ins rechte Licht zu rücken ;-)
Benutzeravatar
warranty
Administrator
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 00:02


Zurück zu Menschen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron